ARCHITEKTUR PLANUNG | Umbau Atelierhaus Trottenstrasse, Zürich
PROJEKT 6/31 ÜBERSICHT

Das zweigeschossige Atelierhaus, das in einer kleinen Gartenparzelle in Zürich Wipkingen steht, umfasst gerade mal 71 m2. Trotzdem begleitete uns dessen Erweiterung und Modernisierung 14 Jahre lang.

Von der Typologie her handelt es sich um einen pavillonartigen Zentralbau, erbaut 1950. Im Grundriss spannt das Gebäude ein regelmässiges Sechseck mit einer Seitenlänge von 4,5 m auf. Nach Süden öffnet sich auf Gartenniveau ein zweigeschossiger Atelierraum. Er wird durch die vollständige Verglasung der Südfassade sowie durch ein grosses Oberlicht mit viel Tageslicht versorgt. Als «Nabe» des sanft geneigten, zeltartigen Dachs dient ein zylinderförmiger Kamin mit einer kleinen, offenen Feuerstelle im Atelierraum. Direkt dahinter führt ein geschwungener Treppenlauf auf eine Galerie mit einem kleinen Zimmer.

Wir entwickelten in enger Zusammenarbeit mit dem Bauherrn ein Konzept für mögliche Erweiterungen: das sechseckige Haus soll durch sechs konkrete oder imaginäre «Zacken» zu einem Davidstern ergänzt werden. Konkret ausgearbeitet wurden bis heute zwei «Zacken» dieses Sterns: eine eingeschossige Ausdehnung nach Nordwesten für die Küche und ein abgesenkter Freiraum nach Südwesten als Patio zur Belichtung des Wohnkellers. Bei der Küchenausdehnung ergänzten wir im Garten eine Pergola mit Sitzplatz – was den Stern zum Kometen macht.

Weshalb uns diese Bauaufgabe 14 Jahre lang beschäftigte, lesen Sie im Beitrag «Langezeitbeziehung».

Wenn du in ein Haus einziehst, befreunde dich mit ihm, lerne seine Eigenarten kennen und lieben. Es ist eine gegenseitige Begleitung in Achtsamkeit. (Marc Sacchetti, Bauherr)

Ähnliche PROJEKTE