ARCHITEKTUR PLANUNG | Projektwettbewerb Siedlung Hardau I, Zürich
PROJEKT 9/28 ÜBERSICHT

Durch Verdichtung im Zentrum des Perimeters entsteht ein grosszügiger und gut nutzbarer Grün- und Freiraum, welcher die Qualitäten des Hardauparks ergänzt.

Die städtebauliche Situation am Standort ist geprägt von einer heterogenen und kontrastreichen Bebauungsstruktur. Unterschiedlichste Bautypen wie Hochhäuser, Zeilenbauten, Blockrand und Solitärbauten bilden das städtebauliche Gefüge und verleihen dem Ort einen starken urbanen Charakter. Mit der Setzung von zwei unterschiedlich ausgestalteten Gebäuden – an der Hardstrasse als Fortführung des Blockrands, hofseitig ein Solitär – wird das im Quartier vorherrschende Zusammenspiel von Zeilen- und Einzelbauten weiterentwickelt. Der strassenseitige Baukörper ist an die Baulinie gesetzt und folgt damit dem bestehenden Muster entlang der Hardstrasse. Der hofseitige, dreigliedrige Solitärbau ist als äusserst kompaktes, achtgeschossiges Volumen konzipiert. Entgegen dem öffentlichen Hardaupark weist der Bereich zwischen den Neubauten einen halbprivaten Charakter auf und wird als Haupterschliessungszone und mit gemeinschaftlichen Nutzungen im Erdgeschoss zur lebendigen Begegnungszone mit vielfältigen Bespielbarkeiten.

Ähnliche PROJEKTE