MARKE DESIGN | Latsch
PROJEKT 1/25 ÜBERSICHT

Das 350-jährige baufällige und denkmalgeschützte Engadinerhaus wurde den neuen Wohnbedürfnissen angepasst. Um den Charakter des renovierten Hauses herauszustreichen wurde ein modulares Designkonzept entwickelt. Die Farbgebung nimmt die, seit jeher vorhanden Lichtstimmungen in den einzelnen Räumen auf: dunkle Töne in der ehemaligen Scheune, helle in der repräsentativen Stube.

Für die Hausecke wurde ein Ornament entworfen, das sich an den ortstypischen Quadermalereien orientiert und diese Tradition dezent, zeitgemäss und selbstverständlich weiterführt – ein diskreter Hinweis auf das Innere, wo sich Geschichte und Gegenwart begegnen. Dem eigenwilligen Gestaltungsmotiv, das als Einheit nur aus drei Formen besteht, begegnet man auch in der Wohnhalle als Wandbemalung, ebenso als grossen Spiegel im Master-Bad und bei allen Teppichen im gesamten Gebäude.

Die Gestaltung der einzelnen Muster basiert lediglich auf drei Grundformen, die als Einheit positiv, negativ sowie linear (outline) verwendet werden. Mit deren Kombination in unterschiedlichen Regelmässigkeiten entwickeln sich weitere lebendige Designs. Ein Grundprinzip, das der traditionellen Fassadengestaltung zugrunde liegt.

Ähnliche PROJEKTE