FELIX PARTNER Leistungen

Die inhabergeführte Unternehmensgruppe FELIX PARTNER erbringt seit 1997 hochwertige Leistungen für den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie – umfassende Gesamtlösungen ebenso wie punktgenaue Teilprojekte. Dabei lenkt Kreativität unseren Alltag, gerade in der Verbindung verschiedener Disziplinen und in enger Zusammenarbeit mit der Kundschaft. Durch das stete Zusammendenken von Ästhetik und Ökonomie, von Gestaltung, Ressourcen und Nutzen entstehen für Sie bleibende Werte.

Projektwettbewerb Neubau Forensikstation Wil, 3. Rang

Eine geschlossene Abteilung wie die Forensikstation bildet eine innere Welt, die vielleicht am ehesten mit einem Kloster verglichen werden kann, natürlich mit dem Unterschied dass die monastische Gemeinschaft freiwillig ist. Die geschlossene Behausung bedeutet aber in beiden Fällen Trennung und Schutz von der Aussenwelt und ein humaner Rahmen für das alltägliche Leben.

zum Projekt

Von der Ruine zum Nullenergiebilanzhaus

Wenn Architekten ein Bauwerk unter die Lupe nehmen, dann wird gefachsimpelt was das Zeug hält. So auch bei der Besichtigung des umgebauten Engadinerhauses in Latsch. Fast hätte man deswegen das feine Mittagessen verpasst.
Handwerkskunst vom Feinsten, ein gutes Gespür für die historische Bausubstanz und ein reger Austausch mit Denkmalpflege und Fachplanern tragen dazu bei, dass aus dem 350 Jahre alten baufälligen Objekt ein exklusives und nachhaltiges Wohnhaus wird. Erdsonde, Sonnenkollektoren und Fotovoltaikanlage verwandeln das Ensemble zudem in ein Nullenergiebilanzhaus.

Zum Projekt

zum Artikel

Holzelementbau zum Winner gekürt

Der German Design Award 2020 zeichnet die Sonnhalde in Adlikon zum Winner aus!
Jurybegründung: «Die formal klare Architektur mit ihrem modernen Holzelementbau und dem markanten Eternitplatten-Raster interpretiert die Plattenbau-Ästhetik der 60er-Jahre auf ästhetische und zeitgemässe Art und Weise. Die Wohneinheiten wirken mit ihrer offenen Raumaufteilung hell und freundlich, wobei die Loggia den schon grosszügig erscheinenden Wohnraum zusätzlich erweitert.»

Zum Projekt

zum Artikel